Beschäftigungsbonus ab 1.7.2017

Der Beschäftigungsbonus kann ab dem 01.07.2017 von Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich in Anspruch genommen werden. Ziel ist es, zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen und die Arbeitslosigkeit zu reduzieren. Weiters soll mit diesem Förderungsprogramm das Wachstum von Unternehmen unterstützt werden, indem man die Personalkosten temporär um 50% verringert. Ein zusätzliches Arbeitsverhältnis im Ausmaß von 38,5 Wochenstunden und eine Beschäftigungsdauer von mindestens vier Monaten sind die Grundvoraussetzungen für die Nutzung des Programms. Der Beschäftigungsbonus wird einmal jährlich dem Unternehmen, das den Antrag stellt, im Nachhinein ausbezahlt.

Wie wird die Zusätzlichkeit ermittelt?

Ob eine Beschäftigung als zusätzlich anzusehen ist, wird mit dem Referenzwert ermittelt. Um diesem zu ermitteln, werden die Beschäftigungsstände der letzten vier Quartale und die Anzahl der Beschäftigten vor Entstehung des ersten zusätzlichen förderungsfähigen Arbeitsverhältnisses ermittelt. Fällt der Tag der Entstehung auf ein Quartalsende, so ist der Referenzwert aus diesem vier Werten zu ermitteln. Damit ein Mitarbeiter als förderbar angesehen werden kann, muss der Referenzwert überschritten werden.

Beispiel:

Ein Betrieb hat aktuell 20 Mitarbeiter. In den letzten Jahren war der Beschäftigtenstand im Grund gleichbleibend. Am 1.7. möchte der Betrieb 2 neue Mitarbeiter aufnehmen, am 1.1.2018 einen weiteren, sind sie förderbar?

Im Betrieb sind am 30.6.2016 20 Mitarbeiter und 2 Lehrlinge beschäftigt à 20

Ende August 2016 beenden 2 Lehrlinge die Lehrzeit und sind ab 1.9. in der Behaltepflicht, 2 neue Lehrlinge beginnen.

Da die 2 ausgelernten „Lehrlinge“ in der Behaltepflicht zum Beschäftigtenstand zählen, erhöht sich der Beschäftigtenstand. (Ebenso wäre der Fall, wenn im September etwa 2 Praktikanten als Dienstnehmer beschäftigt wären, auch sie würden den Beschäftigtenstand kurzfristig erhöhen).

Ende Augst 2016 à 22

Ende Oktober 2016 geht eine Mitarbeiterin in Mutterschutz und eine Karenzvertretung wird aufgenommen. Die Mitarbeiterin in Mutterschutz zählt, wie uns aus Informationen des BMWFW bekannt ist, nicht mehr zum Beschäftigtenstand. Eine neue Karenzvertretung beginnt am 1.11.2016.

Ende Oktober 2016 à 22

Die 2 ausgelernten „Lehrlinge“ beginnen am 1.1.2017 ihren Präsenzdienst. Der Beschäftigtenstand reduziert sich.

Ende März 2017 à 20

Keine Veränderung im Beschäftigtenstand.

Ende Juni 2017 à 20

Lösung:

Im konkreten Fall würde der Referenzwert aus den 5 Beschäftigtenständen 22 lauten. Förderbar wären damit nur Beschäftigungsverhältnisse über dem Referenzwert von 22. Da am 30.6.2017 der Betrieb nur 20 Beschäftigte hat, sind die 2 am 1.7.2017 aufgenommen Mitarbeiter nicht förderbar. Er kann am 1.7.2017 noch keinen Förderantrag stellen.

Weitere Prüfung der Zusätzlichkeit des am 1.1.2018 aufgenommenen Mitarbeiters, weitere Quartalsstichtage am 30.9. und 31.12.2017 relevant.

Die 2 am 1.7.2017 aufgenommenen Mitarbeiter erhöhen den Beschäftigtenstand.

Ø Ende September 2017 ist der Quartalswert 22.

Keine Veränderung im Beschäftigtenstand.

Ø Ende Dezember 2017 ist der Wert 22 (Wert unmittelbar vor Beginn des neuen Dienstverhältnisses)

Der am 1.1.2018 aufgenommene Mitarbeiter ist der 23. und damit über dem Referenzwert von 22 (gebildet aus den Stichtagen 31.12.2017, 30.9.2017, 30.6.2017, 31.3.2017 und 31.12.2016) und damit förderbar.

Welche Mitarbeiter werden gefördert?

Jener der in den letzten 3 Monaten zumindest einmal beim AMS arbeitslos gemeldet gewesen war und entweder österreichischer Staatsbürger, EWR-Bürger im Besitz einer EU-Anmeldebescheinigung oder Drittstaatsangehöriger mit einem geeigneten Aufenthaltstitel (etwa Rot-Weiß-Rot-Karte plus) ist oder in den letzten 12 Monaten zuminest 4 Monate an einer Ausbildung einer österreichischen Bildungseinrichtung teilgenommen hat („Bildungsabgänger“) oder in den letzten 12 Monaten in Österreich mindestens 4 Monate (voll- oder teilversichert) erwerbstätig gewesen war („Jobwechsler“).

Einreichung:

Innerhalb von 30 Tagen nach der Einstellung des neuen Mitarbeiters ist die Anmeldung bei der Krankenkasse bei der Förderstelle aws vorzulegen.

Link:

https://www.beschaeftigungsbonus.at/antrag-stellen/einreichen/antrag-stellen/